METALLICO Naturwachspigmentierung - zur Einfärbung von FINO

metallico naturwachspigmentierung
METALLICO sind ultrafeine, farbige Glimmerpartikel zur Einfärbung des Naturwachses FINO. Obwohl metallfrei verleihen sie gewachsten Lehmputzoberflächen (allen voran RONDO) ein metallisches Aussehen.
metallico naturwachspigmentierung einsatzbereich

Einsatzbereich

Zum diffusionsoffenen Schützen und Gestalten von Lehmputzflächen im Innenbereich. Die mit dem Naturwachs FINO behandelten Oberflächen können so ausgeführt werden, dass ein feuchtes Abwischen möglich ist. Damit schützt FINO Lehmputze in stärker frequentierten und belasteten Bereichen wie Fluren, Treppenhäuser, Spritzwasserzonen um Handwaschbecken u.ä.
metallico naturwachspigmentierung farbauswahl

Farbauswahl

METALLICO ist in den vier Farbrichtungen Gold, Silver, Bronze und Rubinrot erhältlich.

metallico naturwachspigmentierung verarbeitung

Verarbeitung

Je nach Struktur des Untergrundes wird das mit METALLICO eingefärbte Naturwachs FINO aufgespachtelt oder - zuvor mit Wasser verdünnt - aufgestrichen. Das Polieren der Fläche mit Polierpad, Schafffell oder Metalltraufel ist optional.

Aufbereitung als Streichwachs

Die Bilderserien beschreiben Schritt für Schritt die Vorgehensweise zur korrekten Produktaufbereitung. Nur so ist eine optimale Verarbeitung gewährleistet.

Aufbereitung als Spachtelwachs

Die zur Aufbereitung von FINO als Streichwachs benötigten Werkzeuge (abhängig von Gebindegröße und Wassermenge) sehen sie hier:

Gebinde (kg)
0,7
2,1
Wasser (l)
2,1
6,3
Bohrmaschine (min. 800W)
ja
ja
Smart-Mix 90
ja
ja
  • (1/9) Werkzeug bereitlegen
  • (2/9) Wasser einfüllen
  • (3/9) UNISONO / METALLICO / PIGMENTO bei laufendem Rührwerk zugeben und homogen unterrühren
  • (4/9) Materialanhaftungen am Behälterrand nachkratzen
  • (5/9) Erneut intensiv unterrühren
  • (6/9) FINO hinzugeben
  • (7/9)
  • (8/9) Ruhezeit ca. 20 Minuten
  • (9/9) Vor Anwendung noch einmal kurz intensiv aufschlagen
  • (1/9) Werkzeug bereitlegen

  • (2/9) Wasser einfüllen

  • (3/9) UNISONO / METALLICO / PIGMENTO bei laufendem Rührwerk zugeben und homogen unterrühren

  • (4/9) Materialanhaftungen am Behälterrand nachkratzen

  • (5/9) Erneut intensiv unterrühren

  • (6/9) FINO hinzugeben

  • (7/9) "Grieselfrei" auflösen (ca. 1 min.)

  • (8/9) Ruhezeit ca. 20 Minuten

  • (9/9) Vor Anwendung noch einmal kurz intensiv aufschlagen

Aufbereitung als Spachtelwachs

Die Bilderserien beschreiben Schritt für Schritt die Vorgehensweise zur korrekten Produktaufbereitung. Nur so ist eine optimale Verarbeitung gewährleistet.

Aufbereitung als Streichwachs

Die zur Aufbereitung von FINO als Spachtelwachs benötigten Werkzeuge (abhängig von Gebindegröße und Wassermenge) sehen sie hier:

Gebinde (g)
17,5
35
70
Wasser (ml)
50-70
70-100
150-200
Bohrmasch. (> 800W)
ja
ja
ja
Lackrührer
ja
ja
ja
Smart-Mix 90
ja
ja
ja
  • (1/8) Werkzeug bereitlegen
  • (2/8) Wasser einfüllen
  • (3/8) UNISONO / METALLICO / PIGMENTO bei laufendem Rührwerk zugeben und intensiv aufschlagen (
  • (4/8) Angeteigte Pigmentierung dem Spachtelwachs zugeben
  • (5/8) Intensiv unterrühren
  • (6/8) Pigmentiertes Spachtelwachs umtopfen
  • (7/8) Erneut intensiv unterrühren
  • (8/8) Pigmentiertes Spachtelwachs auf Agglomerate prüfen
  • (1/8) Werkzeug bereitlegen

  • (2/8) Wasser einfüllen

  • (3/8) UNISONO / METALLICO / PIGMENTO bei laufendem Rührwerk zugeben und intensiv aufschlagen ("anteigen")

  • (4/8) Angeteigte Pigmentierung dem Spachtelwachs zugeben

  • (5/8) Intensiv unterrühren

  • (6/8) Pigmentiertes Spachtelwachs umtopfen

  • (7/8) Erneut intensiv unterrühren

  • (8/8) Pigmentiertes Spachtelwachs auf Agglomerate prüfen

Technische Daten

Gebindegröße
17,5 g
Lieferform
Trockenmaterial (mind. 2 Jahre lagerfähig)
Verbrauch
Je nach gewünschter Intensität beträgt die Konzentration 2,5 % bis 5 % bezogen auf FINO (also z.B. 2 x 17,5 g je 0,7 kg FINO für eine Konzentration von 5 %)
Schichtdicke
siehe FINO
Zusammensetzung
Natürliche Glimmer- und Silikatplättchen, beschichtet mit verschiedenen mineralischen Pigmenten

Downloads

Back to Top