Trockenbauvariante

Ökologische Alternativen zum konventionellen Trockenbau

Ökologische Alternativen zum konventionellen Trockenbau gibt es einige. Und damit ist nicht etwa die Gipsfaserplatte anstelle der klassischen Gipskartonplatte gemeint. Wir zeigen Ihnen hochinteressante Trockenbauvarianten mit Lehm und wie sich das alles professionell umsetzen lässt.

Wie z.B. das Arbeiten mit der Lehmbauplatte BARITON oder der Putzaufbau auf Holzweichfaserplatten und Schilfrohrmatten. Weitere Informationen finden Sie hier.

Referenz Beauty Corner

Referenz Niche Beauty Corner

Den Lehmspachtelputz CAPRICCIO im Farbton rost 630 verwendete LESANDO-Partner Holger Borrmann Raumausstattung aus Parchim für die Gestaltung der Niche Beauty Corner in der Kaisergalerie im Herzen Hamburgs. Online bestellbare, exklusive Kosmetik- und Pflegeprodukte können hier vorab getestet werden.⠀

Bauherr UNGER-FASHION.COM und das Architektenbüro aletja plus GmbH entschieden sich für die Anwendungstechnik C51 - glatt, geschliffen, mit den Effekten Madreperla L und Silverstar S.

Der abschließende Auftrag des Naturwachs FINO sorgt für die nötige Widerstandsfähigkeit der Oberfläche. Ein dezentes Schimmern und der elegante Look der Oberfläche bilden einen perfekten Rahmen für die ausgestellten Luxus-Produkte!⠀Details und Bilder vom Projekt finden Sie hier.

Reschensee

Trockenlegung Reschensee

Beeindruckende Bilder bekamen Südtirol-Reisende in den letzten Monaten vom Reschensee zu sehen. Für die Verlegung der Staatsstraße SS40 musste das Wasser des Sees abgelassen werden, sodass sogar Mauern und Reste von Gebäuden aus dem 1950 gefluteten Dorf Graun zu sehen sind.

Am durch die Sonneneinstrahlung getrockneten Seegrund sind sehr anschaulich die charakteristischen Spannungsrisse zu sehen, die auch für das LESANDO-Oberflächendesign "Terra Mater 01" benötigt werden. Die "zu schnelle" Trocknung einer sehr feuchten Lehmschicht durch warme Luftströme führt zu Rissen in der Oberfläche.

Jutegewebe

Jutegewebe als Gestaltungselement

In erster Linie nutzt man Jutegewebe eigentlich für Armierungsarbeiten beim Lehmputz. Das Arbeiten mit diesem Gewebe ist alles andere als einfach, aber gerade die archaisch anmutende Optik macht das Geflecht zu einem ganz besonderen Gestaltungswerkstoff.

Indem man die Lehmfarbe BRAVO oder den Lehmputz CAPRICCIO als "Kleber" und als deckenden Farbgeber verwendet oder aber die natürliche Farbe des Jutegewebes stehen lässt, sind tolle, natürliche Optiken möglich. Gerade in Kombination mit der LESANDO-Betonoptik "Alcatraz 01" - wie im Theorieraum des LESANDO-Showrooms Campus Lehm - ergeben sich ganz außergewöhnliche Wandgestaltungen.

Schichtenblock

Über 100 Lehmschichten auf einer Musterplatte

Der "Schichtenblock", eine Musterplatte aus dem LESANDO-Testlabor mit über 100 Schichten Lehmputz, hat nun seinen verdienten Platz im LESANDO-Seminargebäude Campus Lehm erhalten. Über die unglaubliche Stabilität der Platte hatten wir kürzlich in einem Posting berichtet.

Wer den Block einmal anschauen und anfassen oder auch weitere Sehenswürdigkeiten zum Thema Lehm erleben möchte, hätte beim vorerst letzten Profi-Seminar der Saison am 12. / 13. April die Gelegenheit. Übrigens: Azubis und Meisterschüler können zum halben Preis teilnehmen. Die Online-Anmeldung für LESANDO-Seminare ist hier möglich.

Intarsientechnik

Entwicklungsprojekt Intarsientechnik

Jede LESANDO-Anwendungstechnik durchläuft einen gewissen Entwicklungszyklus nach einem standardisierten Muster. Nach einer Idee und meist zahlreichen Vorversuchen erfolgt eine Konzepterstellung und die grobe Festlegung der grundsätzlichen Arbeitsschritte. Die Feinabstimmung und die finale Festlegung begründen die abschließende Marktreife.

Dieser Prozess kann je nach Komplexität des Entwicklungsprojekts durchaus mehrere Jahre dauern! Diese Intarsientechnik in den Farbtönen fango 806 und 809 befindet sich derzeit im Stadium der groben Festlegung und ist im LESANDO-Seminargebäude Campus Lehm ausgestellt.

Wandheizung

Entwicklungsprojekt Wandheizung

Flächenheizungen sind aufgrund einer als angenehm empfundenen Strahlungswärme sehr beliebt. Allerdings erfordern warmwasserführende Heizsysteme enorme Putzaufbauten, die so manchen Interessenten abschrecken. Auch existierende Elektroheizungen auf Gewebebahnen sind häufig keine Alternative, da die vorgegebenen Bahnen eine individuelle Verlegung nicht zulassen.

In Kooperation mit einem Heizkabelhersteller arbeitet LESANDO aktuell an der Entwicklung einer elektrischen Flächenheizung, die sich in einer dünnen Lehmputzlage einbetten lässt. Geplant ist ein flexibles System, das sich allen Gegebenheiten vor Ort anpassen kann, auch als bewegliches "Plug In System" und / oder als Prophylaxe an schimmelgefährdeten Flächen (z.B. Fensterlaibungen). Durch die Parallelführung der beiden Leiter ist das System darüber hinaus frei von Magnetfeldern.⠀

Ein Modellaufbau dieses Entwicklungsprojekts ist derzeit im LESANDO-Showroom und Seminargebäude "Campus Lehm" zu finden.